Michael Demanegas Südtirol

Die Publikation „Südtirol“ erschien im fernen Jahr 2014 als ca. 30-seitiger Essay zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Südtirols. Es war dies der persönliche Versuch, dem tagespolitischen Geschehen ein wenig mehr Tiefe und einige bleibende Gedanken mitzugeben, in der Hoffnung, dass eine Diskussion entstehen würde, die nicht nur die Oberfläche, sondern mitunter auch die politische Essenz behandeln würde, also das, was uns vorausgeht und unsere politische Praxis voraussetzt.

Es ist und bleibt nämlich ein Manko des politischen Zeitgeschehens, dass Probleme – wenn überhaupt – nur an der Oberfläche debattiert werden, die Grundlagen und mit ihnen die politische Kultur verloren gehen. Das, was dann übrig bleibt, ist inhaltsleeres Marketing sowie „Populismus“ im wahrsten Sinne des Wortes, der einmal in diese und einmal in jene Richtung ausschlägt. Wobei: „Populistisch“ sind in der politischen Praxis immer nur die „anderen“, also diejenigen, die keinen gleichberechtigten Zugang zur veröffentlichten Meinung haben.

Michael Demanegas Südtirol

Naiv war rückblickend die Intention, es könne in Südtirol so etwas, wie eine politische Debatte geben. Eine solche Debatte kann es nicht geben, weil es keine gleichberechtigte Plattform dazu gibt. Ohne, dass ein Thema überhaupt zur Debatte gestellt wird und ohne eine „Darstellung“ setzt in der medialen Auseinandersetzung die „Gegendarstellung“ an, welche – mangels Dialektik und Dialog – einseitig ausfällt.

Nach fast 10 Jahren kann eine Publikation wie die Schrift „Südtirol“ als Zeitdokument, also als Relikt einer bestimmten Zeit, einer bestimmten Phase und einer bestimmten Intention aufgefasst werden. Vieles mag veraltet und überholt sein. Einiges bleibt aber auch allzeit gültig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: